Baden-Württemberg Bayern Berlin Hessen Niedersachsen Landesverband Nord Nordrhein-Westfalen Rrheinland-Pfalz Saarland Thüringen

News

07.03.2012
Länderpokal, Sonstiges Presse
Niedersachsen gewinnt Länderpokal vor Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg

Pressemeldung

Der Niedersächsische Pétanque Verband (NPV) hat zum ersten Mal den Länderpokal des Deutschen Pétanque Verbands (DPV) gewonnen.

Zweiter wurde der Rekordmeister Boule- und Pétanqueverband Nordrhein-Westfalen (BPV NRW).

Den dritten Platz belegte der Pokalverteidiger Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg (BBPV). Das Team aus dem Ländle hat den Pokal zuletzt fünfmal hintereinander gewonnen.

Der Länderpokal wird seit 1992 ausgetragen. Die Teams der Landesfachverbände (LFV) bestehen aus jeweils fünf Triplettes: Zwei Seniorenteams, ein Damenteam, ein Espoirs-Team (U23) und ein Jugendteam.

In diesem Jahr traten acht der zehn LFV des DPV an. Die Niedersachsen konnten alle sieben Begegnungen gewinnen. Außerdem gewannen sie auch drei Team-Wertungen. Die Espoirs des NPV (Michelé Everding, Lukas Wessel, Filip Wätjen, Anne Hübchen) gewannen die Wertung mit 7:0 Siegen, die Senioren 2 des NPV (Michael Vauth, Gerrit Halbach, Mahmut Tufan, Lutz Richhardt) mit 6:1 Siegen.

Bei den Senioren 1 gewann der Hessische Pétanque Verband (HPV; Daniel Reichert, Pascal Sittmann, Florian Panitz, Peter Weise) ebenfalls mit 6:1 Siegen, gegenüber den punktgleichen Niedersachsen. Hierentschied der direkte Vergleich.

Bei den Damen wiesen gleich drei Teams 5:2 Siege auf, die Damen des BPV NRW (Anna Lazaridis, Daniela Thelen, Ana Isabel Casado, Nia Hennekes) hatten die beste Punktedifferenz gegenüber den Teams des NPV und des BBPV.

Das beste Jugendteam kommt aus Baden-Württemberg (Louis Trabert, André Skiba, Katrin Magin, Tobias Riedel), der Nachwuchs aus dem Ländle hatte als einziges Team 5:2 Siege.

Der NPV gewann die ersten fünf Partien deutlich mit 4:1. Das sechste Spiel gegen den HPV war äußerst spannend. Nur Senioren 2 aus Niedersachsen gewannen klar mit 13:0. Alle anderen Spiele waren lange umkämpft. Die niedersächsischen Damen konnten sich mit 13:8 durchsetzen. Die NPV-Senioren 1 verloren ihr einziges Spiel dieses Turniers mit 11:13. Die Jugendlichen aus Hessen gewannen ebenfalls (13:8). So entschied das Spiel der Espoirs. Die Hessen lagen zunächst deutlich in Führung, die Niedersachsen holten Punkt für Punkt auf und konnten die Partie dann nach hartem Endkampf mit 13:9 gewinnen. Das siebte und letzte Spiel ging mit einem klaren 5:0 wiederum an den NPV.

Der BPV NRW gewann seine ersten drei Spiele mit 4:1 / 5:0 / 4:1. Das letzte Samstagspiel verloren die Westdeutschen gegen den NPV.

Der Sonntagmorgen begann mit dem Spiel der Rekordmeister aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Die am ersten Tag sieglosen Baden-Württemberger gewannen das Prestige-Duell mit 4:1.

Beide Verbände gewannen ihre letzten beiden Spiele. Der BBPV konnte in der letzten Runde dadurch noch den Pétanque Verband Rheinland-Pfalz (PVRLP) abfangen. Die Rheinland-Pfälzer fielen durch die Niederlage gegen die Niedersachsen auf Platz 4 zurück.

Der NPV ist der fünfte Landesfachverband, der den Länder-Pokal gewinnen konnte, der Verband steht zum vierten Mal auf dem Treppchen.

LFV

Treppchen

Sieger

2. Platz

3. Platz

Nordrhein-Westfalen

20

10

8

2

Baden-Württemberg

16

7

5

4

Hessen

11

2

6

3

Saarland

7

1

0

6

Niedersachsen

4

1

1

2

Berlin

2

0

1

1

Nord

1

0

0

1

Rheinland-Pfalz

1

0

0

1

Bayern

1

0

0

1

Ost

0

0

0

0

 

Weblinks

Alle Infos zum Länderpokal 2012

Alle Sieger Länderpokal / Platzierungen Landesfachverbände

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Von: Lutz-Rüdiger Busse

Facebook

Altersstufen 2014

Minimes:

2003 und jünger

Cadets:

2000 - 2002

Juniors:

1997 - 1999

Espoirs:

1992 - 1996

Ü55:

1959 und älter